Neuigkeiten

20.12.2018, 14:49 Uhr

Religio Museum Telgte:

Wertefundamente stärken, Dialog suchen, kreisweite Zusammenarbeit fördern

Als einziges Religionsmuseum Deutschlands kommt dem „Religio-Westfälisches Museum für religiöse Kultur“ im Wallfahrtsort Telgte eine besondere Bedeutung im Kulturraum Westfalen und nahe der alten Bischofsstadt Münster zu. Diese Überzeugung teilt die CDU-Kreistagsfraktion, die auf Einladung der CDU-Ratsfraktion Telgte zu einer Informationsveranstaltung in den Räumlichkeiten des Museums gemeinsam mit dem Landrat Dr. Olaf Gericke zusammengetroffen war. Museumsleiterin Dr. Anja Schöne: „Nicht nur die Präsentation explizit christlicher Elemente, sondern die Entwicklung von Themen, die über Westfalen hinaus bis in die säkulare Welt der Gegenwart hineinreichen, der religiöse Dialog zum christlichen Fundament und interkulturell zwischen den Religionsgemeinschaften sowie die Einbeziehung auch Glaubensferner stehen im Focus der Weiterentwicklung.“


Kaum möglich, diesem gesamtgesellschaftlich bedeutsamen Aufgabenfeld gerecht zu werden, ohne die Stellenausstattung des Museums diesen Anforderungen anzupassen.

Die CDU-Kreistagsfraktion hat daher in ihren Haushaltsplanberatungen zum Entwurf 2019 empfohlen, das Museum mit einer zusätzlichen Stelle zu stärken und ist bereit, die anteiligen Personalkosten des Kreises – dieser ist mit 43 % an der Museums-GmbH beteiligt – in den Haushalt einzustellen. Der Kreis solle nun in den Austausch mit den anderen Gesellschaftern treten. Die Telgter CDU wird sich ebenfalls vor Ort für eine entsprechende Aufstockung des Budgets einsetzen.

Verbunden mit der Personalaufstockung erwarte die CDU insbesondere in den Bereichen Museumspädagogik, Social Media und Öffentlichkeitsarbeit verstärkte Aktivitäten verbunden mit dem Wunsch, dass die drei Kreismuseen als Teil des kreisweiten Standortmarketings ihre Aktivitäten in Zukunft noch intensiver aufeinander abstimmen. Die Telgter CDU-Fraktion erhofft sich zudem eine Stärkung Telgtes als Wallfahrtsort.