Neuigkeiten

12.06.2019, 13:21 Uhr | Bericht aus der WN vom 12.06.2019

CDU will Daten für Schulentwicklungsplan aktualisieren

Zahlen zu knapp kalkuliert?

-agh- Telgte - „Wenn jetzt möglicherweise zu knapp kalkulierte Zahlen als Grundlage genommen würden, dann hätte das große Auswirkungen“, sagt Christoph Boge, Fraktionsvorsitzender der CDU. Der Kommunalpolitiker spielt damit auf das Datenmaterial im Schulentwicklungsplan an, der die Grundlage beispielsweise für bauliche Planungen an städtischen Objekten im Bildungsbereich ist.

Im Herbst ist das Werk von Gutachter Dr. Heinfried Habeck dem Schulausschuss vorgestellt worden. Nach Meinung der Christdemokraten hat der Experte aber mit nicht sachgerechten Bevölkerungswachstumszahlen gerechnet. De facto, so Christoph Boge, sei ein jährliches Wachstum von 0,1 Prozent im Jahr zugrunde gelegt worden. Auch bei der Steigerung der Schülerzahlen ist nach Ansicht der Christdemokraten zu vorsichtig gerechnet worden.


„Vor dem Hintergrund der begrenzten Kapazitäten der innerstädtischen Grundschulen hält es die CDU-Fraktion daher für dringend geboten, eine Aktualisierung der Prognosezahlen bis zum Herbst 2019 durchzuführen und insbesondere zu erwartende Wanderungsbewegungen durch die bauliche Entwicklung der Stadt und andere Zuzüge zu erfassen und einzuarbeiten. Bauliche Anpassungen erfordern bekanntlich längerfristige Planungen und Vorbereitungszeiten. Daher kommt einer laufend aktualisierten Datenbasis ein hoher Stellenwert zu“, schreibt die Fraktion in einem Antrag an den Schulausschuss, der am morgigen Donnerstag ab 17 Uhr im Rathaus tagt. Denn: Nur auf gesicherter und aktueller Basis könnten die Anpassungen bedarfsgerecht und zeitnah erfolgen.