Neuigkeiten

28.06.2020, 20:02 Uhr

Eichenprozessionsspinner - ähnlich schlimm wie im letzten Jahr?

Es juckt, es juckt, es juckt...

Wer mit offenen Augen durch die Landschaft fährt, sieht schnell den Grund dafür. Kaum eine Eiche, die nicht vom Eichenprozessionsspinner (EPS) befallen ist bzw. war. Damit wir einen Überblick über die aktuelle Lage in Telgte erhalten, hat unsere CDU-Fraktion eine mündliche Anfrage in der letzten Ratssitzung am 25.06.2020 gestellt.


Unser neuer Bauamtsleiter Herr Korte fasste es kurz und knapp zusammen: „Ähnlich schlimm wie im letzten Jahr“. Neben Aktionen zum Bau von Vogelkästen wurde eine Fachfirma beauftragt, die Eichen an besonders sensiblen Standorten mit Bioziden einzusprühen. Zusätzlich arbeitet eine Firma fast ausschließlich für die Stadt Telgte und entfernt die Nester. Dabei hat sich das Einharzen als sehr erfolgreich erwiesen. Trotzdem schätzt Herr Korte, dass nur 5% des Befalles überhaupt bekämpft werden konnte.

Angesichts des massiven Befalls kann der EPS nicht an allen Standorten zugleich bekämpft werden. Die Reihenfolge der Maßnahmen ergibt sich aus der von der Stadtverwaltung vorgenommenen Bewertung: Kita´s, Schulen, Spielplätze und das Freibad gehören zu der Kategorie 1 und werden vordringlich behandelt. Fahrradwege, Velorouten usw. zu der 2ten Kategorie und alle weiteren zu der 3ten. Aktuell sind von den veranschlagten 35.000 € aus dem Haushalt bereits 25.000 € verbraucht und die Verwaltung schätzt, dass der restliche Betrag auch verbraucht wird.