„Upskirting - das voyeuristische Fotografieren unter den Rock einer Frau - vollumfänglich unter Strafe stellen!“

„Die Frauen Union Kreis Warendorf-Beckum fordert, „Upskirting“ – das voyeuristische Fotografieren unter den Rock einer Frau - vollumfänglich unter Strafe zu stellen. „Upskirting“ ist erniedrigend, einfach nur abstoßend und verletzt das sexuelle Selbstbestimmungsrecht der Frau.“, so Elke Duhme, Vorsitzende der Frauen Union Kreis Warendorf-Beckum.

Die bestehende Rechtslage bietet für Opfer von „Upskirting“ aus Sicht der Frauen Union keine zufriedenstellende Antwort. Opfer können sich zwar auf den Straftatbestand der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen (§201a StGB) berufen, aber: Das greift nur, wenn von dem Opfer in einer Wohnung oder in einem gegen Einblick besonders geschützten Raum unbefugt eine Bildaufnahme hergestellt oder übertragen und dadurch der höchstpersönliche Lebensbereich der abgebildeten Person verletzt wurde.


Königliches Gemüse mit der Königin

Daniel Hagemeier und die Frauen Union im Kreis Warendorf haben den Spargelhof der Familie Hengemann in Everswinkel besichtigt.

„Königliches Gemüse“ oder „essbares Elfenbein“ – Das sind nur wenige der Spitznamen für Spargel. Sie alle machen aber eines deutlich: Spargel ist ein beliebtes Gemüse und stößt gerade in unserer Region auf großes Interesse.
Die Frauen Union im Kreis Warendorf hat sich daher auf den Weg zum Spargelhof Hengemann in Everswinkel gemacht. Die amtierende Spargelkönigin von NRW Christine I. Hengemann berichtet dort aus ihren Erfahrungen in ihrer zweijährigen Amtszeit.
Vor Ort auf dem Feld zeigte der Sohn des Hauses den anwesenden Damen und Daniel Hagemeier MdL als erstes ein Feld grünen Spargel im zweiten Jahr und erläuterte den Anbau und die Wachstumsphasen.

28. Landesdelegiertentag der Frauen Union NRW am 16.03.2019 in Neuss

Frauen.Macht.Europa - Delegierte aus dem Kreis Warendorf beim Landesdelegiertentag in Neuss

Am Wochenende hat sich FU (Frauen Union) NRW zum diesjährigen Delegiertentag in Neuss getroffen und einen Leitantrag zu Europa unter dem Titel Frauen.Macht.Europa verabschiedet. Insgesamt positioniert sich die FU mit 12 klaren Kernpunkten deutlich zu Europa und betont, wie wichtig es ist Europa nicht den Anti-Europäern zu überlassen. Mit dabei war auch die Delegation des Kreisverbandes Warendorf-Beckum.
Neben der Antragsberatung haben die Delegierten auch einen neuen Landesvorstand gewählt. Die Landesvorsitzende Ina Scharrenbach aus Kamen ist mit einem herausragenden Ergebnis von 91,85 % wiedergewählt worden.

27. Landesdelegiertentag der Frauen Union NRW

Am 27. Landesdelegiertentag der Frauen Union NRW waren auch die Frauen des Kreisverbandes Warendorf-Beckum stark vertreten. Nachdem Ingrid Fischbach MdB nicht mehr als Vorsitzende zur Verfügung stand, unterstützten die Frauen Ina Scharrenbach MdL, die mit über 92 Prozent zur neuen Landesvorsitzenden der FU NRW gewählt wurde. Aus dem Kreisverband Warendorf-Beckum wurde Elke Duhme als Stellvertreterin bestätigt.


Neujahrsfrühstück

Die Kreisvereinigung der FU, SU, JU, MIT und CDA laden Sie herzlich ein zum

                                   „Neujahrsfrühstück“


am Samstag, 14.01.2017, um 09:30 – ca. 12.15 Uhr in das
Restaurant Berdelhafen, Berdel 52 in Telgte
(am Flughafen) www.berdelhafen.de
       
Bei einem Frühstück in lockerer Runde und angenehmer Atmosphäre (Kosten pro Person 14 € incl. Kaffee, Tee und Saft), haben wir die Möglichkeit  ins Gespräch zu kommen.

Unsere Landtagskandidaten
Daniel Hagemeier und
Henning Rehbaum MdL


werden sich vorstellen und von ihren Plänen und 
Zielen berichten.

Wenn Sie mit uns einen netten, informativen  Vormittag verbringen möchten, melden Sie sich bitte möglichst bis zum 11.01.2017 an bei: Karl-Heinz Greiwe, Tel.02504 / 1857 
per Mail: k.h.greiwe-telgte@t-online.de; elke.duhme@t-online.de; s-block@web.de; christianprahl@hotmail.com; s.vennebusch@gmx.de

Gäste sind ebenfalls herzlich willkommen.
Wir freuen uns sehr über eine große Beteiligung an dieser gemeinsamen Veranstaltung.

Frauenunion des Kreises Warendorf besucht den Hof Bruns

Die Frauenunion des Kreises Warendorf hat gemeinsam mit der Landtagsabgeordeneten und Vorsitzenden des Bundesfachausschuss Landwirtschaft und ländlicher Raum, Christina Schulze-Föcking, den Hof Bruns in Albersloh besucht. Der Hof ist seit mehreren hundert Jahren in der Familie, erzählt der Landwirt Andre Bruns, der den Hof gemeinsam mit seinem Vater bewirtschaftet. Der Schwerpunkt liegt auf der Ferkelzucht. Nach  einem ausführlichen und informativen Rundgang durch die Schweineställe,bei dem Andre Bruns und Christina Schulze-Föcking MdL alle Fragen beantwortet haben, konnten sich die Damen ein genaues Bild von den Sauen und der Aufzucht der  Ferkel machen. Viele falsche Informationen konnten richtig gestellt werden.

Frauenunion informiert sich auf dem Hof Bruns in Albersloh

Die Frauenunion des Kreises Warendorf hat gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden des Bundesfachausschuss Landwirtschaft und ländlicher Raum, Christina Schulze-Föcking, den Hof Bruns in Albersloh besucht. Der Hof ist seit mehreren hundert
Jahren in der Familie, erzählt der Landwirt Andre Bruns, der den Hof gemeinsam mit seinem Vater bewirtschaftet. Der Schwerpunkt liegt auf der Ferkelzucht. Nach  einem ausführlichen und informativen Rundgang durch die Schweineställe, bei dem Andre Bruns und Christina Schulze-Föcking MdL alle Fragen beantwortet haben, konnten sich die Damen ein genaues Bild von den Sauen und der Aufzucht der  Ferkel machen. Viele falsche Informationen konnten richtig gestellt werden.

                     

Gelungene Premiere des Neujahrsfrühstücks

Dr. Pieper: Flüchtlingsstrom begrenzen

Kreis Warendorf / Sendenhorst (gl). Premiere hatte das erste gemeinsame Neujahrsfrühstück der Kreis-Seniorenunion und der Kreisvereinigung der Frauen-Union am Samstag im Hotel-Gasthaus Waldmutter. Mit mehr als 50 Gästen waren die Vorsitzenden Elke Duhme und Karl-Heinz Greiwe mit der Resonanz mehr als zufrieden.

Prominenter Gastredner war der CDU-Europaabgeordnete Dr. Markus Pieper. Das beherrschende Thema waren die brutalen Übergriffe auf Frauen in der Neujahrsnacht in Köln und mögliche Auswirkungen auf die aktuelle Flüchtlingspolitik. Elke Duhme zitierte das Grundgesetz und machte deutlich, dass Frauen weder Leibeigentum noch Freiwild seien. „Jeder Gast hier hat die Werte zu achten und sich an die Gesetze zu halten“, forderte sie, das Problem offen auf den Tisch zu legen und Lösungen zu suchen. „Wir dürfen den Rechten keinen Nährboden geben“, sprach sie sich dafür aus, Straftaten von Menschen mit Migrationshintergrund konsequent zu ahnden. Sowohl Elke Duhme als auch Karl-Heinz Greiwe stellten sich voll hinter die Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin und erklärten solidarisch: „Wir schaffen das.“


Das Thema Flüchtlingspolitik hat am Samstag im Mittelpunkt des gemeinsamen Neujahrsfrühstücks von Kreis-Senioren-Union und der Kreisvereinigung der Frauenunion gestanden. Das Bild zeigt (v. l.) Karl-Heinz Greiwe, Dr. Markus Pieper, Wolfgang Urban, Elke Duhme und Werner Wiewel. Bilder: Knöpker



Vom Nachbarn lernen

CDU-Mitglieder aus Senden zu Besuch in Telgte

Telgte hat einen attraktiven Ortskern. Davon konnten sich Mitglieder der Sendener CDU-Fraktion überzeugen, die von Christoph Boge und Christa Ruhe begrüßt wurden.

Mit von der Partie war auch der CDU- Bürgermeisterkandidat Bernd Wittebrock.

Greiwe im Amt bestätigt

Seniorenunion

Einstimmigkeit war bei der Mitgliederversammlung der CDU-Seniorenunion an der Tagesordnung: Bei den Wahlen wurden sämtliche Posten ohne Gegenstimmen besetzt.
Vorsitzender bleibt Karl-Heinz Greiwe. Ihm zur Seite steht weiterhin Herbert Niehaus. Neu im Vorstand ist Hans-Günter Wiegert, der zum Schriftführer gewählt wurde. Konrad Bienert hatte diesen Posten bislang inne.

Das eine tun, aber das andere nicht lassen

CDU und FDP fordern Umdenken in der Wohnbauentwicklung in Telgte

Die Stadt hat in den Jahren 2010 bis 2012 intensiv den Prozess des demografischen Wandels und seine Auswirkungen auf Telgte diskutiert.

Herr Dr. Kösters, Bertelsmann-Stiftung begleitete Workshops und Ratssitzungen. Er moderierte diverse Veranstaltungen mit breiter Bürgerbeteiligung.

Drei Fragen an: CDU-Bürgermeisterkandidat Bernd Wittebrock

Herr Wittebrock, 71,5 Prozent der Stimmen entfielen bei der letzten Wahl auf Wolfgang Pieper. Macht Ihnen das Angst?

Bernd Wittebrock: Überhaupt nicht. Die meisten wissen das Ergebnis von damals richtig einzuordnen. Der damalige Bürgermeister war aus guten Gründen krachend gescheitert. In der dann dritten Bürgermeisterwahl innerhalb weniger Monate haben die Wähler ihrem Ärger Luft verschafft. Wir sind aber nun einige Jahre weiter. Bei der Kommunalwahl im vergangenen Jahr haben über zwei Drittel nicht Herrn Piepers Grüne gewählt. Dafür aber deutlich über 40 Prozent die CDU. Natürlich ist die Bürgermeisterwahl vor allem eine Persönlichkeitswahl. Und die Wähler entscheiden am 17. April kommenden Jahres und nicht früher. Aus meiner Sicht steht es 0:0. Ich bin sicher, dass ich gute Aussichten habe, das Vertrauen der Menschen zu gewinnen.

Direkt im Wahlkampfmodus

CDU präsentiert Bernd Wittebrock als Bürgermeisterkandidaten

„Er hat uns beim ersten Treffen alle richtig überrascht“, sagt Bernd Hugenroth, Vorsitzender der Ortsunion Westbevern, und meint damit den designierten CDU-Bürgermeisterkandidaten Bernd Wittebrock.

Denn der gebürtige Hertener hatte sich vor seinem ersten Date mit der Findungskommission gut vorbereitet.
„Ich habe sämtliche Ratsprotokolle und Haushaltsreden der vergangenen Jahre gelesen und mir so einen Überblick über die Arbeit vor Ort verschafft“, sagt der 41- Jährige und lächelt.

Wichtig und unverzichtbar

Manfred Mönig erhält Bundesverdienstkreuz

Manfred Mönig wurde eine große Ehre zuteil:
Innenminister Ralf Jäger verlieh ihm am Freitag persönlich in Düsseldorf das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Dabei handelt es sich um die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.

Versammlung des CDU-Stadtverbandes mit Neuwahl des Vorstandes

Frank Demmer ist neuer Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Telgte/Westbevern

Frank Demmer ist neuer Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Telgte/Westbevern.
Er folgt damit auf Karl-Heinz Greiwe, der nach nach 8 Jahren als Vorsitzender nicht erneut kandidierte.

Nach seinem Jahresbericht machte Karl-Heinz Greiwe deutlich, dass für ihn politische Ämter immer Ämter auf Zeit sind und es für ihn nach vielen Jahren an der Spitze des Stadtverbandes nun mit Blick auf die kommende Bürgermeisterwahl der richtige Zeitpunkt sei, das Amt an einen Nachfolger zu übergeben.

Neuwahl bei Senioren-Union

Greiwe an der Spitze

Karl-Heinz Greiwe steht jetzt an der Spitze der Senioren-Union der CDU, Kreisvereinigung Warendorf.

Bei 97 Ja-Stimmen, einer Enthaltung und einer ungültigen Stimme haben ihn die Mitglieder gestern Nachmittag in der „Waldmutter“ zum neuen Vorsitzenden gewählt.