Elke Duhme erneut in den Landesvorstand der Frauen Union gewählt

29. Landesdelegiertentag der Frauen Union NRW unter dem Motto „Nordrhein-Westfalen Zukunftsplan.2030 aus Frauenperspektive“

Am vergangenen Wochenende kam die Frauen Union Nordrhein-Westfalen das erste Mal seit Beginn der Corona Krise wieder zu einer Präsenzveranstaltung zusammen. 231 Delegierte kamen in die Siegerlandhalle nach Siegen und wählten einen neuen Landesvorstand. Mit einem sehr guten Ergebnis von     96,1 % wählten die Delegierten die Landesministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung Ina Scharrenbach erneut zu ihrer Landesvorsitzenden.

Auch der Kreis Warendorf ist im neuen Landesvorstand vertreten. Erneut ist Elke Duhme aus Telgte mit dem zweitbesten Ergebnis zu einer der 5 stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt worden.

„Upskirting - das voyeuristische Fotografieren unter den Rock einer Frau - vollumfänglich unter Strafe stellen!“

„Die Frauen Union Kreis Warendorf-Beckum fordert, „Upskirting“ – das voyeuristische Fotografieren unter den Rock einer Frau - vollumfänglich unter Strafe zu stellen. „Upskirting“ ist erniedrigend, einfach nur abstoßend und verletzt das sexuelle Selbstbestimmungsrecht der Frau.“, so Elke Duhme, Vorsitzende der Frauen Union Kreis Warendorf-Beckum.

Die bestehende Rechtslage bietet für Opfer von „Upskirting“ aus Sicht der Frauen Union keine zufriedenstellende Antwort. Opfer können sich zwar auf den Straftatbestand der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen (§201a StGB) berufen, aber: Das greift nur, wenn von dem Opfer in einer Wohnung oder in einem gegen Einblick besonders geschützten Raum unbefugt eine Bildaufnahme hergestellt oder übertragen und dadurch der höchstpersönliche Lebensbereich der abgebildeten Person verletzt wurde.


Königliches Gemüse mit der Königin

Daniel Hagemeier und die Frauen Union im Kreis Warendorf haben den Spargelhof der Familie Hengemann in Everswinkel besichtigt.

„Königliches Gemüse“ oder „essbares Elfenbein“ – Das sind nur wenige der Spitznamen für Spargel. Sie alle machen aber eines deutlich: Spargel ist ein beliebtes Gemüse und stößt gerade in unserer Region auf großes Interesse.
Die Frauen Union im Kreis Warendorf hat sich daher auf den Weg zum Spargelhof Hengemann in Everswinkel gemacht. Die amtierende Spargelkönigin von NRW Christine I. Hengemann berichtet dort aus ihren Erfahrungen in ihrer zweijährigen Amtszeit.
Vor Ort auf dem Feld zeigte der Sohn des Hauses den anwesenden Damen und Daniel Hagemeier MdL als erstes ein Feld grünen Spargel im zweiten Jahr und erläuterte den Anbau und die Wachstumsphasen.

28. Landesdelegiertentag der Frauen Union NRW am 16.03.2019 in Neuss

Frauen.Macht.Europa - Delegierte aus dem Kreis Warendorf beim Landesdelegiertentag in Neuss

Am Wochenende hat sich FU (Frauen Union) NRW zum diesjährigen Delegiertentag in Neuss getroffen und einen Leitantrag zu Europa unter dem Titel Frauen.Macht.Europa verabschiedet. Insgesamt positioniert sich die FU mit 12 klaren Kernpunkten deutlich zu Europa und betont, wie wichtig es ist Europa nicht den Anti-Europäern zu überlassen. Mit dabei war auch die Delegation des Kreisverbandes Warendorf-Beckum.
Neben der Antragsberatung haben die Delegierten auch einen neuen Landesvorstand gewählt. Die Landesvorsitzende Ina Scharrenbach aus Kamen ist mit einem herausragenden Ergebnis von 91,85 % wiedergewählt worden.

Religio Museum Telgte:

Wertefundamente stärken, Dialog suchen, kreisweite Zusammenarbeit fördern

Als einziges Religionsmuseum Deutschlands kommt dem „Religio-Westfälisches Museum für religiöse Kultur“ im Wallfahrtsort Telgte eine besondere Bedeutung im Kulturraum Westfalen und nahe der alten Bischofsstadt Münster zu. Diese Überzeugung teilt die CDU-Kreistagsfraktion, die auf Einladung der CDU-Ratsfraktion Telgte zu einer Informationsveranstaltung in den Räumlichkeiten des Museums gemeinsam mit dem Landrat Dr. Olaf Gericke zusammengetroffen war. Museumsleiterin Dr. Anja Schöne: „Nicht nur die Präsentation explizit christlicher Elemente, sondern die Entwicklung von Themen, die über Westfalen hinaus bis in die säkulare Welt der Gegenwart hineinreichen, der religiöse Dialog zum christlichen Fundament und interkulturell zwischen den Religionsgemeinschaften sowie die Einbeziehung auch Glaubensferner stehen im Focus der Weiterentwicklung.“


CDU-Fraktion Telgte zur aktuellen Denkmalschutzdiskussion.

Unterschutzstellung des Pilgerweges an der B 51

Die Lindenallee an der B 51 ist auf Telgter Gebiet unter Denkmalschutz gestellt worden. Mit den Stimmen von Grünen, SPD und FDP ist im Schul- und Kulturausschuß am 09.10.2018  so entschieden worden.
Man darf fragen: Welchen Sinn macht diese Aktion?
Wie Propst Langenfeld als Vertreter der betroffenen Kirchengemeinde St. Marien in der Sitzung ausführte, wird der schon in früheren Jahrzehnten immer wieder in seinem Verlauf veränderte Pilgerweg entlang der Bundesstraße seit langem nicht mehr benutzt. Einzige Ausnahme war der Katholikentag in Münster. Ansonsten haben sich längst andere Pilgerrouten etabliert.

Firma Bolle System- und Modulbau bekam Besuch von der CDU 4500 Mietcontainer im Angebot

Telgte - CDU unterwegs – diesmal zur Firma Bolle System- und Modulbau. Zahlreiche Interessierte waren der Einladung der Ortsunion Telgte und Westbevern zum Firmensitz in den Kiebitzpohl gefolgt. Dort wurden sie von Firmeninhaber Hermann Bolle und seinem Sohn Niklas, der Geschäftsführer ist, und Prokurist Raphael Bruns begrüßt.

Bei einem Rundgang über das weitläufige Firmengelände erläuterten die Führungskräfte den Besuchern die Entwicklung der Firma Bolle, die mit ihrem Umzug im Jahr 2000 ins Gewerbegebiet Kiebitzpohl einen großen Entwicklungssprung vollzogen habe. Ursprünglich 1910 von Hermann Bolle in Raestrup als Dampfsägewerk und Stielfabrik gegründet, entwickelte sich das Unternehmen über die Produktpalette Bahnschwellen und Spundbohlen zur Fertigung von Bauwagen, die schließlich durch Container verdrängt wurden.


Bauentwicklung und Ausgleich für Naturschutz

Die Entwicklung der Stadt Telgte benötigt Platz. Wohnungen, Arbeitsplätze und Infrastruktur beanspruchen Flächen und in aller Regel sind dies Flächen der Landwirtschaft. Durch Nachverdichtung und Innenentwicklung ist der Bedarf an Wohn- und Gewerbeflächen sowie sozialen Einrichtungen nicht zu decken. Dieser Flächenverbrauch tut weh, ist aber für eine prosperierende Stadtentwicklung nicht zu umgehen.
Jede Flächenversiegelung begründet Ausgleichsmaßnahmen für Natur- und Artenschutz. In der Vergangenheit hat die Stadt durch Ankauf von Acker- und Grünland mit anschließender Umwandlung die gesetzlichen Vorgaben erfüllt. Auch hiermit ist der Kulturlandschaft viel Fläche entzogen worden.

Die Senioren Union Telgte und Ostbevern besucht den Landtag

Zu einem gemeinsamen Besuch des NRW-Landtages und des WDR fuhren die CDU-Senioren-Unionen Telgte und Ostbevern in die Landeshauptstadt Düsseldorf. Dazu hatte der heimische CDU-Abgeordnete Daniel Hagemeier  eingeladen. Zunächst ging es zur Besichtigung des Landesstudios des WDR. Der   Besuchergruppe wurde vorgeführt, wie Fernseh- und Radiosendungen entstehen. Anschließend erfolgte eine Besichtigung der Fernseh- und Hörfunkstudios, in denen die Sendungen produziert werden. Die Gruppe zeigte sich sehr beeindruckt, welch personeller und technischer Aufwand nötig ist, um z.B. die "Aktuelle Stunde" zu produzieren.
Der Besuch im Landtag begann mit einer Teilnahme an einer Plenarsitzung, die von der Besuchertribüne aus verfolgt wurde.

CDU besichtigt Wasserwerk

2,5 bis 3,5 Millionen Liter täglich

Telgte - Auf Einladung der CDU-Ortsunion trafen sich Mitglieder und Gäste zur Besichtigung des Telgter Wasserwerkes. Dort wurden sie von Winfried Münsterkötter, dem Geschäftsführer der gerade neu geschaffenen Stadtwerke Ostmünsterland begrüßt. Er erläuterte den interessierten Besuchern die Geschäftsstruktur der durch die Fusion der ETO mit der Energieversorgung Oelde entstandenen Stadtwerke Ostmünsterland. Hier haben neben den beteiligten Kommunen, die die Mehrheit haben, die privatwirtschaftlichen Unternehmen Thüga und Innogy Anteile.

Nach dieser Einführung übernahm der Leiter des Wasserwerkes, André Mölleken, die weitere Führung. Das Telgter Wasserwerk, erbaut Ende der 1950er Jahre, versorgt mittels eines rund 130 Kilometer langen Leitungsnetzes rund 5300 Hausanschlüsse mit Trinkwasser.


27. Landesdelegiertentag der Frauen Union NRW

Am 27. Landesdelegiertentag der Frauen Union NRW waren auch die Frauen des Kreisverbandes Warendorf-Beckum stark vertreten. Nachdem Ingrid Fischbach MdB nicht mehr als Vorsitzende zur Verfügung stand, unterstützten die Frauen Ina Scharrenbach MdL, die mit über 92 Prozent zur neuen Landesvorsitzenden der FU NRW gewählt wurde. Aus dem Kreisverband Warendorf-Beckum wurde Elke Duhme als Stellvertreterin bestätigt.


Neujahrsfrühstück

Die Kreisvereinigung der FU, SU, JU, MIT und CDA laden Sie herzlich ein zum

                                   „Neujahrsfrühstück“


am Samstag, 14.01.2017, um 09:30 – ca. 12.15 Uhr in das
Restaurant Berdelhafen, Berdel 52 in Telgte
(am Flughafen) www.berdelhafen.de
       
Bei einem Frühstück in lockerer Runde und angenehmer Atmosphäre (Kosten pro Person 14 € incl. Kaffee, Tee und Saft), haben wir die Möglichkeit  ins Gespräch zu kommen.

Unsere Landtagskandidaten
Daniel Hagemeier und
Henning Rehbaum MdL


werden sich vorstellen und von ihren Plänen und 
Zielen berichten.

Wenn Sie mit uns einen netten, informativen  Vormittag verbringen möchten, melden Sie sich bitte möglichst bis zum 11.01.2017 an bei: Karl-Heinz Greiwe, Tel.02504 / 1857 
per Mail: k.h.greiwe-telgte@t-online.de; elke.duhme@t-online.de; s-block@web.de; christianprahl@hotmail.com; s.vennebusch@gmx.de

Gäste sind ebenfalls herzlich willkommen.
Wir freuen uns sehr über eine große Beteiligung an dieser gemeinsamen Veranstaltung.

Frauenunion des Kreises Warendorf besucht den Hof Bruns

Die Frauenunion des Kreises Warendorf hat gemeinsam mit der Landtagsabgeordeneten und Vorsitzenden des Bundesfachausschuss Landwirtschaft und ländlicher Raum, Christina Schulze-Föcking, den Hof Bruns in Albersloh besucht. Der Hof ist seit mehreren hundert Jahren in der Familie, erzählt der Landwirt Andre Bruns, der den Hof gemeinsam mit seinem Vater bewirtschaftet. Der Schwerpunkt liegt auf der Ferkelzucht. Nach  einem ausführlichen und informativen Rundgang durch die Schweineställe,bei dem Andre Bruns und Christina Schulze-Föcking MdL alle Fragen beantwortet haben, konnten sich die Damen ein genaues Bild von den Sauen und der Aufzucht der  Ferkel machen. Viele falsche Informationen konnten richtig gestellt werden.

Frauenunion informiert sich auf dem Hof Bruns in Albersloh

Die Frauenunion des Kreises Warendorf hat gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden des Bundesfachausschuss Landwirtschaft und ländlicher Raum, Christina Schulze-Föcking, den Hof Bruns in Albersloh besucht. Der Hof ist seit mehreren hundert
Jahren in der Familie, erzählt der Landwirt Andre Bruns, der den Hof gemeinsam mit seinem Vater bewirtschaftet. Der Schwerpunkt liegt auf der Ferkelzucht. Nach  einem ausführlichen und informativen Rundgang durch die Schweineställe, bei dem Andre Bruns und Christina Schulze-Föcking MdL alle Fragen beantwortet haben, konnten sich die Damen ein genaues Bild von den Sauen und der Aufzucht der  Ferkel machen. Viele falsche Informationen konnten richtig gestellt werden.

                     

Gelungene Premiere des Neujahrsfrühstücks

Dr. Pieper: Flüchtlingsstrom begrenzen

Kreis Warendorf / Sendenhorst (gl). Premiere hatte das erste gemeinsame Neujahrsfrühstück der Kreis-Seniorenunion und der Kreisvereinigung der Frauen-Union am Samstag im Hotel-Gasthaus Waldmutter. Mit mehr als 50 Gästen waren die Vorsitzenden Elke Duhme und Karl-Heinz Greiwe mit der Resonanz mehr als zufrieden.

Prominenter Gastredner war der CDU-Europaabgeordnete Dr. Markus Pieper. Das beherrschende Thema waren die brutalen Übergriffe auf Frauen in der Neujahrsnacht in Köln und mögliche Auswirkungen auf die aktuelle Flüchtlingspolitik. Elke Duhme zitierte das Grundgesetz und machte deutlich, dass Frauen weder Leibeigentum noch Freiwild seien. „Jeder Gast hier hat die Werte zu achten und sich an die Gesetze zu halten“, forderte sie, das Problem offen auf den Tisch zu legen und Lösungen zu suchen. „Wir dürfen den Rechten keinen Nährboden geben“, sprach sie sich dafür aus, Straftaten von Menschen mit Migrationshintergrund konsequent zu ahnden. Sowohl Elke Duhme als auch Karl-Heinz Greiwe stellten sich voll hinter die Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin und erklärten solidarisch: „Wir schaffen das.“


Das Thema Flüchtlingspolitik hat am Samstag im Mittelpunkt des gemeinsamen Neujahrsfrühstücks von Kreis-Senioren-Union und der Kreisvereinigung der Frauenunion gestanden. Das Bild zeigt (v. l.) Karl-Heinz Greiwe, Dr. Markus Pieper, Wolfgang Urban, Elke Duhme und Werner Wiewel. Bilder: Knöpker



Frauen Union der CDU zeigt Flagge bei der Mütterrente

Mit einem eindringlichen Appell an die Koalitionsverhandlungen in Berlin, die Gerechtigkeitslücke für die Mütter, die ihre Kinder vor 1992 geboren haben, zu schließen und die Mütterrente im Koalitionsvertrag zu verankern, eröffnete die Bundesvorsitzende der Frauen Union, Staatsministerin Maria Böhmer, am vergangenen Wochenende den 30. Bundesdelegiertentag der CDU Frauen in Ludwigshafen. Nicht ohne Grund, wettern doch Arbeitgeber und Gewerkschaften jetzt, wo es an die Umsetzung des CDU Wahlversprechens geht, massiv gegen das Projekt.

Bitte lesen Sie den vollständigen Bericht in unserem Pressespiegel.

Informationsgespräch in der Klinik für Geriatrische Rehabilitation "Maria Frieden" in Telgte

"Zu einem turnusmäßigen Informationsgespräch war jetzt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker zu Gast in der Klinik "Maria Frieden" in Telgte. Er wurde dabei vom stellvertretenden Bürgermeister Karl-Heinz Greiwe und CDU-Ratsmitglied Elke Duhme begleitet. Verwaltungsdirektor Christoph Wolters und Professor Dr. Svenja Happe erläuterten ausführlich die derzeitige Situation der 120-Betten umfassenden geriatrischen Einrichtung. Derzeit sei ein Neuausrichtung der Klinik geplant.  Zum 1. Oktober 2013 wird eine Station der Einrichtung mit 30 Betten in einen  Zweig  der neurologischen Rehabilitation umgewandelt, für dessen Leitung Frau Prof. Dr. Happe verantwortlich zeichnet. Dieser 1. Schritt und der weiter geplante Ausbau sei mit den regional  bestehenden Kliniken mit geriatrischer Ausrichtung abgestimmt.Verwaltungsdirektor Wolters ging in diesem Zusammenhang auf die aktuell prekäre finanzielle Situation des Hauses ein.

Bitte lesen Sie den vollständigen Artikel in unserem Pressespiegel