Die Corona App steht in den Startlöchern! Doch wie funktioniert sie?

16.06.2020

 

Die Corona App steht in den Startlöchern!

Doch wie funktioniert sie?

Sind wir dann „gläsern“?

Wird mein Datentarif vom Smartphone aufgebraucht?

Fragen, mit denen man in den letzten Tagen konfrontiert wird aus denen schnell aus Unwissenheit Angst entstehen kann.

Aber der Reihe nach:
Zuerst einmal wird Bluetooth verwendet, wie man es zur Koppelung seines Smartphones mit dem Auto oder seiner Freisprech-Einrichtung kennt. Diese Technik ist dafür ausgelegt, im Nahfeld zu funktionieren und dieses wird auch ausgenutzt.

Auf jedem Gerät UND AUCH NUR DA wird individueller Tageschlüssel generiert und zusätzlich alle 15 Minuten ein Kurzzeitschlüssel. Diese Schlüssel enthalten keine persönlichen Daten. Es ist einfach eine individuelle Zahlenkombination aus Einsen und Nullen (16 Byte, also 128-stellig).

Wenn sich jetzt 2 Geräte mit installierter App „treffen“, sprich in Bluetooth-Reichweite sind, werden die Schlüssel ausgetauscht. Mit diesem Schlüssel kann man aber nichts anfangen und die Schlüssel existieren nur auf den jeweiligen Geräten.

Wo sich die Geräte getroffen haben, spielt keine Rolle, denn das GPS oder die Funkzelle wird nicht „angezapft“. Also ob wir uns in Münster oder München treffen, spielt keine Rolle.

Wird nun eine Person positiv getestet, kann und soll er dieses nach positivem, Test in die App eingeben. Um Missbrauch zu vermeiden, scannt man dafür einen sog. QR-Code vom Gesundheitsamt, um sich "nicht einfach so" krank zu melden.

Jetzt sendet das Handy die Tagesschlüssel (die ja immer noch nur ein Zahlencode sind) an einen Server.
Dieser Server wiederum verteilt alle Tagescodes von positiv getesteten Personen auf alle Smartphones, die diese App installiert haben.

Was kann ich mit diesen Daten anfangen? Nun, solange nichts, bis mein Smartphone die 15-Minuten-Kurzzeitschlüssel generiert und guckt, ob es eine Übereinstimmung gibt.
Kurz gesagt: Befand ich mich in der Nähe einer Person (welche, wird hierbei nicht übertragen, denn die Daten werden ja nicht ausgetauscht), welche positiv auf Corona getestet wurde?

Ja? Dann kommt auf meinem Smartphone eine Warnung und ich werde aufgefordert, mich testen zu lassen.

Und wieviel Daten kostet solch eine App täglich?

Nun, der Zahlencode ist 16Byte groß. Rechnen wir noch ein bisschen drauf und gehen davon aus, dass ALLE in Deutschland diese App benutzen, entspricht das tägliche Datenvolumen ungefähr dem eines Whatsapp-Bildes.

Also unsere Bitte:
Installiert die App und helft, diese Pandemie zu bekämpfen.