Presseartikel

14.05.2018, 14:33 Uhr

Wegstück in der Wöste saniert

Radler haben wieder freie Fahrt

Telgte - „Das wurde aber auch höchste Zeit“, kommentierte Willi Hemann nach Angaben der CDU-Fraktion die gelungene Sanierung des Radweges in der Bauerschaft Wöste zwischen der Firma Takko und Pollerts Kreuz. „Der Radweg war ja aufgrund der vielen durch Baumwurzeln verursachten Schäden kaum noch zu befahren“, zitieren die Christdemokraten den Telgter. „Aber jetzt macht es wieder Spaß, hier herzufahren“, ergänzte seine Frau.

Viele solcher positiven Kommentare hörten die CDU-Ratsmitglieder Christoph Boge, Karl-Heinz Greiwe, Barbara Röttgermann und Anne-Katrin Schulte auf ihrer Tour zur Besichtigung der auf einen Antrag der Christdemokraten erfolgten Wiederherstellung dieser wichtigen Radwegeverbindung. Auf der 1,3 Kilometer langen Strecke wurden an acht Stellen die im Asphalt des Radweges entstandenen Buckel entfernt und durch Betonpflaster ersetzt.


„Die schlechte Qualität des Weges hatte dazu geführt, dass viele Radfahrer auf die Straße ausgewichen sind. Dadurch ist es zu gefährlichen Situationen zwischen den verschiedenen Verkehrsteilnehmern gekommen“, erläuterte Christoph Boge die vormalige Situation auf der viel befahrenen Straße.

„Insgesamt sind 40 000 Euro im Haushalt auf Antrag der CDU für die Sanierung von Radwegen bereitgestellt worden“, so Boge weiter. „Auch in Westbevern ist mittlerweile mit dem Ausbau des Kirchpättkens zwischen der Straße Brinker Damm und Lütken Heide begonnen worden. Es ist der CDU ein Anliegen, dass Radwege gut in Schuss gehalten werden, damit sie voll nutzbar sind und die Sicherheit gewährleisten“, heißt es zum Schluss in einer Mitteilung der Partei.